Farben für die Seele: Wie Wandfarben unsere Psyche beeinflussen

Welche Wandfarbe passt in welchen Raum?

Auf den ersten Blick mag die Auswahl der Wandfarbe in unseren Wohnräumen nur eine ästhetische Entscheidung sein und vom persönlichen Geschmack abhängen. Viele Studien haben aber belegt: Die Farbe auf unseren Wänden hat erheblichen Einfluss auf unsere Psyche und unser emotionales Wohlbefinden. Farben haben die erstaunliche Fähigkeit, Stimmungen, Energien und sogar kognitive Funktionen zu beeinflussen. Nicht ohne Grund werden Farben schon längst auch als „Wundermittel“ in der Farb- und Lichttherapie angewendet.

Welche Wandfarbe passt zu welcher Persönlichkeit und in welche Räumlichkeiten? ©Canva_mit KI generiert

Du musst aber nicht gleich in den nächsten Baumarkt sausen und dein komplettes zu Hause umstreichen, denn auch die Farben von Möbeln, Dekoration und Beleuchtung haben großen Einfluss auf unser Wohlbefinden. Eine sorgfältige Farbauswahl kann zu einem positiven und komfortablen Wohnraum beitragen, sich beruhigend oder aktivierend auf unser Gemüt auswirken, oder unsere Kreativität und Konzentration fördern. Doch welche Wandfarbe passt zu welcher Persönlichkeit und in welche Räumlichkeiten?


Blau: Symbol für Ruhe und Gelassenheit

Starten wir mit Blau, einer Farbe, die häufig mit Ruhe, Frieden und Gelassenheit assoziiert wird und deshalb perfekt ins Schlafzimmer, Badezimmer oder Wohnzimmer passt. Außerdem lassen verschiedenste Blautöne Räume insgesamt größer erscheinen, was den Wohlfühlfaktor noch einmal mehr verstärkt. Aber nicht nur Ruhe, sondern auch die Konzentrationsfähigkeit wird mit blau verstärkt, sodass gerade diese Farbe auch eine gute Wahl für Arbeitsbereiche und Büros sein kann.

Welche Personen sollten eine blaue Wandfarbe wählen?

Menschen, die von Natur aus nervös oder gestresst sind, könnten besonders von blauen Wandfarben profitieren. Die kühlenden Eigenschaften der Farbe können dazu beitragen, den Stresspegel zu senken und eine ruhige Atmosphäre zu schaffen.  

Siehe auch: Feng Shui: Harmonie innen und außen | SN.at oder Zuhause wohlfühlen und arbeiten - Wie Homeoffice funktioniert | SN.at


Rot: Die Farbe der Leidenschaft und des Feuers

Rot ist eine starke und leidenschaftliche Farbe, die Gefühle verstärkt – hier gilt aber Vorsicht, denn rot kann nicht nur positive, sondern auch negative Emotionen intensivieren. Rote Wandfarben können Räume mit Energie füllen. Diese Farbe erhöht die Herzfrequenz und den Blutdruck, weshalb sie (auch wenn sie die Farbe der Leidenschaft ist) nicht in Schlafzimmern oder Ruhezonen verwendet werden sollte. Jedoch könnte Rot die richtige Wahl sein, wenn du nach einem pulsierenden Farbakzent für dein Wohnzimmer oder Esszimmer suchst, da es Gemeinschaften fördert und spannende Gespräche anreizen kann.

Welche Personen sollten eine rote Wandfarbe wählen?

In einem Raum mit roten Akzenten könnten sich extrovertierte und leidenschaftliche Menschen besonders wohlfühlen.

Siehe auch: Wohnen, neu organisiert - Aktuelle Trends in Österreich | SN.at


Grün: Die Farbe der Natur und Harmonie

Grün hat eine Verbindung zur Natur und wird häufig als beruhigend und ausgleichend angesehen. Diese Farbe kann Stress reduzieren und eine harmonische Verbindung zur Natur in den Innenraum schaffen. Dank ihrer harmonisierenden Eigenschaft ist diese Farbe eine großartige Wahl für fast alle Räume, insbesondere für Büros, Wohnzimmer oder Schlafzimmer.

Welche Personen sollten sich für eine grüne Wandfarbe entscheiden?

Grüne Wände oder Farbakzente können Menschen helfen, die naturverbunden sind und sich im Freien am wohlsten fühlen. Insbesondere ist die Farbe Grün für diejenigen zu empfehlen, die sich nach einem Gefühl von Ruhe und Frieden sehnen.

Siehe auch: Gestalten mit Pflanzen | SN.at oder Grüne Oasen für daheim: ein Start-up holt Pflanzen aus ihren Töpfen | SN.at


Gelb: Die Farbe der Sonne und der Heiterkeit

Gelb ist eine optimistische und fröhliche Farbe, die Wärme und Sonnenschein hervorruft. Durch die Verwendung von gelben Wandfarben oder Farbakzenten können Räume aufgehellt und eine positive Stimmung geschaffen werden. Da sie eine anregende und energetische Atmosphäre schafft, ist sie ideal für Küchen, Essbereiche und das Wohnzimmer. Es ist wichtig zu beachten, dass ein übermäßiger Einsatz von Gelb im Wohnraum überstimulierend sein kann, gleichzeitig aber auch das kreative Denken anregt. Für Büroräumlichkeiten sollte man diese Farbe also nur wählen, wenn im Beruf viel kreatives Denken und weniger Konzentration gefordert ist. Im Schlafzimmer sollte man auf gelbe Farbvariationen eher verzichten, da sie eine belebende Wirkung hat und somit den Schlaf beeinträchtigen könnte.

Welche Personen sollten sich für eine grüne Wandfarbe entscheiden?

In Räumen mit gelben Wänden könnten sich besonders fröhliche und optimistische Menschen wohlfühlen. Aber auch für Personen, die ihr Leben etwas erheitern wollen und zu Niedergeschlagenheit neigen, könnte gelb eine hilfreiche Wahl sein.

Siehe auch: Frische Farbe an die Wände | SN.at


Grau: Die Farbe der Eleganz und Neutralität

Grau ist eine neutrale Farbe, die Raffinesse und Eleganz ausstrahlt. Viele meinen, graue Wände wären fad. Ganz im Gegenteil ist diese Farbe aber überaus vielseitig und passt gut zu vielen Einrichtungsstylen. Graue Wände haben die Fähigkeit, eine ruhige und entspannte Atmosphäre zu schaffen, die ideal für Büros, Schlafzimmer und Wohnzimmer geeignet ist. Mithilfe von Lichtern und Dekorelementen kann man hier die gewünschten Farbakzente ganz nach Geschmack und Persönlichkeit wählen.

Welche Personen sollten eine graue Wandfarbe wählen?

Menschen, die Einfachheit und Raffinesse bevorzugen, könnten sich in Räumen mit grauen Wänden wohlfühlen. Grau ist eine großartige Hintergrundfarbe, um andere Farben und Dekorelemente zu betonen. Es ist eine gute Wahl für diejenigen, die Wert auf Flexibilität bei der Gestaltung ihrer Wohnräume legen.

Siehe auch: Räume wirken auf jeden | SN.at oder Farben im Bad eher gedeckt | SN.at


Finde gleich die perfekte Immobilie für dich:

Das könnte auch interessant sein:
Hochbeete für Balkon und Garten: So gelingt der eigene Gemüseanbau

Hochbeete für Balkon und Garten: So gelingt der eigene Gemüseanbau

Seit Jahren erfreut sich das Hochbeet einer wachsenden Beliebtheit in den heimischen Gärten, doch die Befüllung, Bepflanzung und Pflege wirft einige Fragen auf. Worin sollten Hobbygärtner besonders achtsam sein? Wie hoch sollte die Erde im Hochbeet sein und welche Pflanzen gedeihen dort besonders gut?
So gelingt der Indoor-Kräutergarten auf der Fensterbank!

So gelingt der Indoor-Kräutergarten auf der Fensterbank!

Frühling, Sommer, Herbst oder Winter - ganzjährig frische Kräuter in der eigenen Wohnung anzubauen, ist möglich, selbst ohne Balkon oder Garten. Mit einer Vielzahl von Kräutern wie Oregano, Dill und Thymian lässt sich ein Indoor-Kräutergarten auf der Fensterbank problemlos realisieren.
Nachhaltiges Kompostieren leicht gemacht

Nachhaltiges Kompostieren leicht gemacht

In der Natur wird nichts verschwendet. Wenn es um organische Reste geht, ist ein Komposthaufen die beste Lösung. Aber wie genau funktioniert das Kompostieren und was kann man dafür verwenden? - 5 Tipps fürs Kompostieren
Atmen Sie auf: Tipps für ein gesundes Raumklima

Atmen Sie auf: Tipps für ein gesundes Raumklima

Verbringen Sie viel Zeit in geschlossenen Räumen? Untersuchungen haben gezeigt, dass die Luftqualität in Österreichs Innenräumen erschreckend schlecht ist. Aber keine Sorge, mit ein paar einfachen Tipps können Sie viel für ein besseres Raumklima und Ihre Gesundheit tun.
Stressfrei umziehen: 20 praktische Tipps

Stressfrei umziehen: 20 praktische Tipps

Ein Umzug steht bevor – ein aufregendes Abenteuer, das aber auch mit vielen Aufgaben und Herausforderungen einhergeht. Wir haben die ultimative Umzugscheckliste für Sie zusammengefasst!
10 Überlebenstipps für Zimmerpflanzen im Winter

10 Überlebenstipps für Zimmerpflanzen im Winter

Um die Zimmerpflanzen am Leben zu halten, braucht es keinen all zu grünen Daumen. Mit ein paar Tipps rund um die Pflege und den Standort, bleiben die Pflanzen länger schön.
Die Kaution: Alles, was du darüber wissen musst!

Die Kaution: Alles, was du darüber wissen musst!

Die Mietkaution ist so etwas wie ein Starterpaket für deine neue Wohnung. Du zahlst diese Sicherheitsleistung zu Beginn des Mietverhältnisses an deine Vermieterin oder deinen Vermieter. Für Mieter ist die Kaution im ersten Moment eine „lästige Sonderausgabe“ im eh schon teuren Umzugschaos – eigentlich dient sie aber zur Absicherung für Schäden im Mietgegenstand.
Clevere Tipps, um den Wert deiner Immobilie zu steigern

Clevere Tipps, um den Wert deiner Immobilie zu steigern

Du willst den Wert deines Hauses oder deiner Wohnung steigern, hast aber ein knappes Budget? Kein Problem, wir haben einige kluge Tipps und Strategien zusammengestellt, die das Potenzial deiner Immobilie durch einfache Umbau- und Modernisierungsmaßnahmen maximieren.
Garage oder Carport: Welcher Unterstand ist besser?

Garage oder Carport: Welcher Unterstand ist besser?

Vor allem im Winter bei eisigen Temperaturen stellt sich oft die Frage: Garage oder Carport? Doch welcher Autounterstand ist besser für Ihre Bedürfnisse geeignet und welche Vor- und Nachteile haben sie?
Was tun gegen Schimmel in der Wohnung?

Was tun gegen Schimmel in der Wohnung?

Schimmel in der Wohnung ist nicht nur unansehnlich, sondern auch gesundheitsschädlich. Nur so verhinderst du deren Ausbreitung und schützt dein zu Hause und deine Gesundheit. In diesem Blog werden wir dir erklären, was Schimmel eigentlich ist, wie und wo er entsteht, welche Auswirkungen er auf deine Gesundheit hat und wie du ihn effektiv bekämpfst.

Die perfekte Immobilie finden

Sie möchten Ihre Immobilie vermieten oder verkaufen? Wir helfen Ihnen gerne:

Die von Ihnen mitgeteilten persönlichen Daten werden von uns zum Zweck der Kontaktaufnahme mit dem Ansprechpartner und zur Qualitätssicherung gespeichert und verarbeitet. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Diese Website ist durch reCAPTCHA geschützt und es gelten die Google-Datenschutzbestimmungen und -Geschäftsbedingungen.

Bitte stimmen Sie der Einwilligung zu.