Garage oder Carport: Welcher Unterstand ist besser?

Carport vs. Garage

Vor allem im Winter bei eisigen Temperaturen stellt sich oft die Frage: Garage oder Carport? Doch welcher Autounterstand ist besser für Ihre Bedürfnisse geeignet und welche Vor- und Nachteile gibt es?

Garage oder Carport ©Pixabay.com

Wer kennt das folgende Szenario nicht: Es hat die ganze Nacht geschneit, das eigene Auto liegt unter einer dicken Schneeschicht begraben und muss mühsam ausgegraben werden. Vor allem am kalten und frühen Wintermorgen eine äußerst unliebsame und anstrengende Arbeit. Irgendwann stellt sich deshalb fast jeder, der eine "Laterndlgarage" besitzt, die Frage nach einem Autounterstand. Nur: Welcher ist sinnvoll, kostengünstig und vielleicht auch schnell zu errichten? Wie so oft bei Investitionsentscheidungen muss man zwischen den Vor- und Nachteilen der Varianten abwägen.


Vor-und Nachteile einer Garage

Vorteile Garage:
Garagen sind zwar meistens teurer, schützen dafür aber auch zuverlässig vor allen Einwirkungen von außen: Ob Schnee, Hagel, Diebstahl, Vandalismus oder bissige Marder - das Auto ist und bleibt sicher. Ein großer Vorteil von Garagen besteht auch darin, dass sie zusätzlich als Lager- oder Hobbyraum genutzt werden können, ohne dass die Baukosten proportional anschwellen.

  • Umfassender Schutz: Da Garagen vollständig geschlossen werden, schützen sie das Auto vor sämtlichen Wettereinflüssen. Regen, Schnee, Hagel oder UV-Strahlen sind kein Problem mehr. Tipp: Auch vor Beschädigungen durch Tiere ist (Maderbisse oder Vogelkot) ist das Auto in der Garage besser geschützt, als im Carport. 
  • Sicherheit: Nicht nur für Tiere, sondern auch für ungebetene menschliche Gäste (Diebe oder Vandale) ist es sehr viel schwerer, in eine geschlossene Garage einzubrechen, als in ein offenes Carport.
  • Stauraum: Garagen können nicht nur als Auto-Abstellplatz, sondern auch als zusätzlicher Hobby- oder Abstellraum genutzt werden. 
  • Wertsteigerung: Durch den Bau einer Garage kommt es zu einer Wertsteigerung der Immobilie. 

Nachteile Garage:
Ein eindeutiger Nachteil von Garagen ist allerdings, dass sie mehr Fläche als ein Carport benötigen und im Fall einer Beleuchtung oder Belüftung auch Betriebskosten verursachen. Wer über ein entsprechend großes, ebenerdiges Grundstück verfügt, wird sich also wahrscheinlich für eine Garage entscheiden.

  • Kosten: Da die Konstruktion einer Garage mehr Materialien und Arbeitsaufwand erfordern, ist sie in der Regel teurer, als ein Carport. Zusätzlich fallen bei Garagen in der Regel zusätzliche Betriebskosten (Beleuchtung, Belüftung oder Heizung) an. 
  • Platzbedarf: Im Vergleich zu Carports benötigt man beim Bau von Garagen mehr Platz und Baugrund. 
  • Flexibilität: Garagen sind an einen festen Standort gebunden. Eine einfache Versetzung wie beim Carport ist wesentlich komplizierter. 

Vor- und Nachteile eines Carports

Vorteile Carport:
Doch manche Gegebenheiten schränken eben ein. In diesen Fällen punkten Carports, da sie auch unter weniger optimalen Bedingungen errichtet werden können. Dazu zählen etwa schräg verlaufende Grundstücksgrenzen, abschüssiges Gelände oder eine besonders schmale Stellfläche. Der Vorteil einer solchen Bauweise ist, dass bei einem Carport keine Seitenwände eingeplant werden (müssen). Auf kleinen Grundstücken wirken Garagen oft auch zu massiv. Die Alternative dazu ist ein Autounterstand auf vier Pfeilern.

  • Kostengünstig: Sowohl die Baukosten, als auch zusätzlich anfallende Betriebskosten sind beim Carport günstiger, als bei einer Garage. Aufgrund der natürlichen Belüftung und Beleuchtung sind keine Zusatzimplementierungen notwendig.  
  • Schnell & unkompliziert: Da die Bauarbeiten für Carports weniger komplex sind, stehen diese um einiges schneller und unkomplizierter, als Garagen. 
  • Versetzbar: Carports sind in der Regel nicht standortgebunden und können bei Bedarf einfach versetzt werden. Sie sind also sehr flexibel. 
  • Flächenverbrauch: Um ein Carport zu errichten, benötigt man im Vergleich zu Garagen weniger Platz (Baugrund). 

Nachteile Carport:
Durch den freien Zugang sind die Fahrzeuge jedoch - und hier kommt der große Nachteil - weniger geschützt. So können z.B. Tiere ungehindert in den Motorraum eines Fahrzeugs vordringen. Und es kann auch sein, dass Fensterscheiben an sehr kalten Tagen zufrieren und freigekratzt werden müssen.

  • Geringerer Schutz: Egal ob vor Umwelteinflüssen, Tierbeschädigungen, Diebstahl oder Vandalismus, ein offener Carport birgt weniger Schutz und ein höheres Sicherheitsrisiko. 
  • Eingeschränkte Nutzungsmöglichkeit: Carports bieten sich durch ihre Offenheit nicht als Abstell- oder Hobbyräume an. 
  • Komfort & Reinigungsaufwand: Auch mit Carport bleibt einem das Eiskratzen an kalten Tagen oft nicht erspart. Außerdem können Fahrzeuge in Carports schneller verschmutzen, weshalb ein höherer Reinigungsaufwand ansteht. 

Für Unschlüssige gibt es bei ausreichend Platz und Budget natürlich auch die Möglichkeit, Garage und Carport zu kombinieren.


Was brauche ich, um eine Garage bzw. ein Carport aufstellen zu dürfen?

Wer in Österreich eine Garage oder ein Carport bauen möchte, der muss sich in der Gemeinde zur rechtlichen Lage informieren. Denn es gibt keine einheitliche Rechtslage. Bei einem Bauvorhaben unterscheidet man in der Regel zwischen dem anzeigepflichtigen Bauvorhaben sowie dem bewilligungspflichtigen Bauvorhaben.

Ob eine schriftliche Bauanzeige bei der Gemeinde reicht, oder ein Antrag auf Baubewilligung gestellt werden muss, hängt vom Bauvorhaben ab. Es werden die eingenommene Fläche, die Höhe sowie die Nähe zum Nachbargrundstück in die Entscheidung miteinbezogen.

Bauanzeige oder Baubewilligung bei Carport und Garage
Bundesland Bauanzeige Carport Bauanzeige Garage Baubewilligung Carport Bauanzeige Garage
Niederösterreich X X
Burgenland X (bis 20m²) X
Wien X X
Oberösterreich X (bis 35m²) X
Steiermark X (bis 40m²) X (sofern keine 4 Seiten+Dach-max. 2 Pkw Abstellplätze) X (sobald der Bau als Gebäude gilt)
Tirol X X
Salzburg X X
Kärnten X (bis 25m² und 3,5 Meter Höhe) X (bis 16m² und 3,5 Meter Höhe)
Vorarlberg immer bei lokalen Behörden nachfragen, da es hier untersch. Bestimmungen gibt
SOURCE: SN

Für eine Bauanzeige müssen Baupläne, eine Baubeschreibung, ein Lageplan sowie ein Verzeichnis der Nachbarn beigelegt werden. Nach der Prüfung durch die Gemeinde wird der Bau freigegeben oder ein Bewilligungsverfahren eingeleitet.

Auch wenn es ohne Bewilligung geht ist es ratsam, die Nachbarn über das Vorhaben zu informieren.


Perfekte Mietwohnung oder Eigenheim finden:

Das könnte auch interessant sein:
So pflegen Sie Gartenmöbel aus Teakholz richtig!

So pflegen Sie Gartenmöbel aus Teakholz richtig!

Möbel aus Teakholz eignen sich besonders für den Einsatz auf der Terrasse oder im Garten. Das wertvolle Holz lässt sich einfach selbst pflegen und buchstäblich wieder aufmöbeln. 

Hochbeete für Balkon und Garten: So gelingt der eigene Gemüseanbau

Hochbeete für Balkon und Garten: So gelingt der eigene Gemüseanbau

Seit Jahren erfreut sich das Hochbeet einer wachsenden Beliebtheit in den heimischen Gärten, doch die Befüllung, Bepflanzung und Pflege wirft einige Fragen auf. Worin sollten Hobbygärtner besonders achtsam sein? Wie hoch sollte die Erde im Hochbeet sein und welche Pflanzen gedeihen dort besonders gut?
So gelingt der Indoor-Kräutergarten auf der Fensterbank!

So gelingt der Indoor-Kräutergarten auf der Fensterbank!

Frühling, Sommer, Herbst oder Winter - ganzjährig frische Kräuter in der eigenen Wohnung anzubauen, ist möglich, selbst ohne Balkon oder Garten. Mit einer Vielzahl von Kräutern wie Oregano, Dill und Thymian lässt sich ein Indoor-Kräutergarten auf der Fensterbank problemlos realisieren.
Nachhaltiges Kompostieren leicht gemacht

Nachhaltiges Kompostieren leicht gemacht

In der Natur wird nichts verschwendet. Wenn es um organische Reste geht, ist ein Komposthaufen die beste Lösung. Aber wie genau funktioniert das Kompostieren und was kann man dafür verwenden? - 5 Tipps fürs Kompostieren
Atmen Sie auf: Tipps für ein gesundes Raumklima

Atmen Sie auf: Tipps für ein gesundes Raumklima

Verbringen Sie viel Zeit in geschlossenen Räumen? Untersuchungen haben gezeigt, dass die Luftqualität in Österreichs Innenräumen erschreckend schlecht ist. Aber keine Sorge, mit ein paar einfachen Tipps können Sie viel für ein besseres Raumklima und Ihre Gesundheit tun.
Stressfrei umziehen: 20 praktische Tipps

Stressfrei umziehen: 20 praktische Tipps

Ein Umzug steht bevor – ein aufregendes Abenteuer, das aber auch mit vielen Aufgaben und Herausforderungen einhergeht. Wir haben die ultimative Umzugscheckliste für Sie zusammengefasst!
10 Überlebenstipps für Zimmerpflanzen im Winter

10 Überlebenstipps für Zimmerpflanzen im Winter

Um die Zimmerpflanzen am Leben zu halten, braucht es keinen all zu grünen Daumen. Mit ein paar Tipps rund um die Pflege und den Standort, bleiben die Pflanzen länger schön.
Die Kaution: Alles, was du darüber wissen musst!

Die Kaution: Alles, was du darüber wissen musst!

Die Mietkaution ist so etwas wie ein Starterpaket für deine neue Wohnung. Du zahlst diese Sicherheitsleistung zu Beginn des Mietverhältnisses an deine Vermieterin oder deinen Vermieter. Für Mieter ist die Kaution im ersten Moment eine „lästige Sonderausgabe“ im eh schon teuren Umzugschaos – eigentlich dient sie aber zur Absicherung für Schäden im Mietgegenstand.
Farben für die Seele: Wie Wandfarben unsere Psyche beeinflussen

Farben für die Seele: Wie Wandfarben unsere Psyche beeinflussen

Auf den ersten Blick mag die Auswahl der Wandfarbe in unseren Wohnräumen nur eine ästhetische Entscheidung sein und vom persönlichen Geschmack abhängen. Viele Studien haben aber belegt: Die Farbe auf unseren Wänden hat erheblichen Einfluss auf unsere Psyche und unser emotionales Wohlbefinden. Farben haben die erstaunliche Fähigkeit, Stimmungen, Energien und sogar kognitive Funktionen zu beeinflussen.
Clevere Tipps, um den Wert deiner Immobilie zu steigern

Clevere Tipps, um den Wert deiner Immobilie zu steigern

Du willst den Wert deines Hauses oder deiner Wohnung steigern, hast aber ein knappes Budget? Kein Problem, wir haben einige kluge Tipps und Strategien zusammengestellt, die das Potenzial deiner Immobilie durch einfache Umbau- und Modernisierungsmaßnahmen maximieren.

AutorIn:

SN

Sie möchten Ihr Grundstück oder Ihre Immobilie verkaufen oder vermieten? Wir helfen Ihnen gerne weiter:

Die von Ihnen mitgeteilten persönlichen Daten werden von uns zum Zweck der Kontaktaufnahme mit dem Ansprechpartner und zur Qualitätssicherung gespeichert und verarbeitet. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Diese Website ist durch reCAPTCHA geschützt und es gelten die Google-Datenschutzbestimmungen und -Geschäftsbedingungen.

Bitte stimmen Sie der Einwilligung zu.