Finanzierung & Recht

Immobilienkauf: 5 Tipps zur richtigen Immobilienfinanzierung

80 Prozent aller Salzburger benötigen zum Immobilienkauf eine Fremdfinanzierung und suchen dafür einen passenden Kredit. In vielen Fällen wird die Finanzierung jedoch nicht gewährt, wenn doch, kann die fällige Monatsrate je nach individuellen Konditionen um bis zu 45 Prozent variieren. Doch wie finanziert man nun das perfekte Zuhause? Hier die fünf wichtigsten Tipps zur Immobilienfinanzierung im Überblick.

1. Der kritische Finanzcheck

Wie bei jeder Finanzierung ist der erste Schritt die kritische Analyse der eigenen Ressourcen. Darum sollten Sie sich unbedingt diese Fragen stellen:

• Was habe ich an Eigenkapitel zur Verfügung?
• Wie viel Erspartes kann ich in den Kredit einbringen?
• Wie hoch ist mein Einkommen?
• Könnte sich das Einkommen in den kommen Jahren in Summe verändern?
• Werden in den nächsten Jahren zusätzliche Ausgaben erwartet (Kinder, Pflegekosten)?

Am besten Sie verschriftlichen alle Ausgaben und Einnahmen und ermittelt somit Ihre finanzielle Lage. Vorsicht, nicht auf die Nebenkosten vergessen, wie z. B. für Essen, Benzin, Versicherung etc.!
Seien Sie ruhig kritisch und bedenken Sie gleichzeitig, dass eine Immobilienfinanzierung durchschnittlich mehr als zwei Jahrzehnte dauert. Sie sollten also nicht zu knapp kalkulieren, sonst leben Sie die nächsten Jahrzehnte am oder gar unter dem Limit. Zudem ist leider immer mit unerwarteten Kosten zu rechnen. Das heißt, dass Sie sich finanzielle Reserven bewahren sollten für unvorhergesehene Reparaturen oder besondere Ausgaben. Mit Rücklagen sind Sie auf der sicheren Seite.

2. Was sind die "Schrauben" der Immobilienfinanzierung?

Hat man die Finanzen geklärt, sollte man sich im zweiten Schritt informieren. Welche Faktoren bedingen den geplanten Kredit?
Es darf schon vorweggenommen werden: Die Schlagworte heißen Kreditsumme, Laufzeit, Konditionen und Zinssatz. Entscheidend für die später fällige Monatsrate sind die Höhe des Kredits, eingebrachte Eigenmittel, die Einnahmen, wie lang der Kredit laufen soll, welche Zinsen gewährt werden, ob ein variabler oder fixer Zinssatz bevorzugt wird etc. Tatsache ist, je höher das Eigenkapital desto besser, denn das macht den Zinssatz für das Darlehn günstiger. Die Immobilienfinanzierung ohne Eigenkapital funktioniert nicht. Empfehlenswert: Einen Online-Kreditrechner Ihre Immobilienfinanzierung durchkalkulieren zu lassen. Das Ergebnis entspricht zwar nicht den genauen Kosten, gibt aber einen Einblick, wie sich Kreditsumme, Eigenkapital und Laufzeit gegenseitig bedingen.

3. Traumimmobilie parallel suchen

Zum einen kann eine Immobilienfinanzierung nicht angefragt werden, wenn man die Immobilie noch gar nicht gefunden hat. Zum anderen muss es oft schnell gehen, ist man einmal fündig geworden. Deshalb der Tipp: Spätestens nach dem Finanzcheck und der Online-Kreditrecherche Augen offen halten nach Ihrer Wunschimmobilie in Salzburg! Und wenn Sie gefunden ist, bei der Hausbank, einem zweiten Geldinstitut und eventuell auch bei einem unabhängigen Finanzberater um einen Kredit anfragen.

4. Beraten lassen

Bevor man sich an Kreditgeber und Finanzierungsexperten widmet, hilft es, mit Freunden und Bekannten zu reden, die bereits eine Immobilienfinanzierung hinter sich haben. Tauschen Sie sich aus und holen Sie sich Tipps aus deren persönlicher Erfahrung. Danach folgt die Expertise von Profis. Entweder man pilgert selbst von Bank zu Bank, lässt sich Angebote vorlegen und verhandelt mit den Banken um bestmögliche Konditionen, oder man sucht einen unabhängigen Finanzierungsexperten auf. Er holt Angebote verschiedener Banken ein, um die beste Kreditart zu finden. Zudem hilft er bei der Einreichung, welcher ein wichtiger Punkt ist, denn dadurch kann die monatliche Kreditrate durch die Bonitätseinstufung durch das Kreditinstitut doch um bis zu 45 Prozent variieren. Als Großanbieter erhält er zudem nicht selten bessere Konditionen als Sie selbst.

5. Mehrere Angebote vergleichen, nie gleich beim ersten "zuschlagen"

Wer für die Finanzierung das erste Angebot der Bank annimmt, zahlt mit großer Sicherheit drauf. Denn: Ein paar Zehntelprozent Unterschied bei den Konditionen machen in Summe gleich mehrere Tausend Euro aus. Nehmen Sie also niemals das erstbeste Finanzierungsangebot an, ohne es mit anderen zu vergleichen. Unabhängige Finanzierungsexperten haben den Vorteil, dass sie Ihnen einen Überblick über alle Angebote verschaffen und diese für Sie übersichtlich vergleichen, um die für Ihre Situation günstigste Immobilienfinanzierung zu finden. Zudem handeln sie ausschließlich im Interesse des Kreditnehmers.
Falsch wäre es jedoch, sich zu viel zuzumuten. Denn nur wenn die Monatsraten eine realistische Höhe haben, geht der Traum vom eigenen Heim in Erfüllung!

Fast jeder in Österreich ist betroffen

Rund 80 Prozent aller Österreicher nehmen eine Fremdfinanzierung beim Immobilienkauf in Anspruch, die genannte Zahl trifft auch für Salzburg zu. Das Thema "Kredit" betrifft demnach die meisten im Laufe ihres Lebens. Dabei beläuft sich die Kredithöhe in der Regel zwischen 105.000 und 200.000 Euro. Die Schulden werden in durchschnittlich rund 21 Jahren getilgt.
Noch immer unterschätzen viele Menschen, wie wichtig es ist, bei der Immobilienfinanzierung einen kompetenten Partner an seiner Seite zu haben, erstens bei der Gewährung des Kredits, zweitens bei der Festlegung der Monatsraten.


Quelle: SN

Aufgerufen am 23.09.2018 um 08:35 auf https://immo.sn.at/immo-ratgeber/finanzierung-recht/immobilienkauf-5-tipps-zur-richtigen-immobilienfinanzierung-499537

Kommentare

Schlagzeilen