Bauen & Wohnen

Zimmerreinigung ganz ohne Chemie

Ein Hotel in Saalbach-Hinterglemm geht bei der Reinigung neue Wege. "Green Cleaning" putzt mithilfe von Wasser und Mikrotrockendampf.

Innenraumreinigung ganz ohne Chemie. SN/alpinjuwel
Innenraumreinigung ganz ohne Chemie.

Seit fünf Jahren setzt das Vier-Sterne-Superior-Hotel Alpin Juwel in Saalbach-Hinterglemm auf herkömmliches Leitungswasser statt Putzmittel. Bei der "Green Cleaning"-Methode sorgen Mikrotrockendampfgeräte, nicht zu verwechseln mit herkömmlichen Dampfreinigern, dank des 190 Grad heißen Trockendampfs für saubere und keimfreie Oberflächen. Auf umweltschädliche Putzmittel kann somit im täglichen Hotelalltag komplett verzichtet werden.

Viele Putzmittel gleichen einem Giftcocktail

Tenside, Salpetersäure, Chlor und vieles mehr - die Zusammensetzung vieler Putzmittel gleicht einem Giftcocktail, mit oftmals negativen Auswirkungen auf Umwelt und Gesundheit. Eine aktuelle Studie der Indiana University stuft die beim Putzen entstehenden Belastungen durch Aerosole ähnlich hoch ein wie das Einatmen von Autoabgasen, mögliche Zellschäden nicht ausgeschlossen. Dass professionelle Reinigung auch ganz ohne chemische Keule funktioniert, beweist nun das Hotel in Saalbach-Hinterglemm.

Reinigung mittels Trockendampf

Bei der "Green Cleaning"-Reinigung wird normales Leitungswasser bei 190 Grad und 9 Bar Druck zu Mikrotrockendampf vernebelt. Dieser Trockendampf mit nur 5 Prozent Wassergehalt hat exzellente, schmutzlösende Eigenschaften. Er dringt in kleinste Mikrostrukturen ein und schafft so keim- und virenfreie Oberflächen, ohne Feuchtigkeit zu hinterlassen. Herkömmliche Dampfreiniger arbeiten mit geringer Hitze und einem Wasseranteil von bis zu 40 Prozent. Damit können zwar harte und widerstandsfähige Materialien von Verschmutzungen befreit werden, für empfindliche Materialien sind diese Reiniger jedoch ungeeignet, da der hohe Wassergehalt im Dampf empfindliche Oberflächen durchnässt und beschädigt.

Reinigungskosten und Zeitaufwand sinken

Alexander Schwabl, Geschäftsführer des Alpin Juwel, zieht Bilanz: "Seit fünf Jahren werden in unserem Haus sämtliche Bereiche, von der Küche über die Zimmer bis zu den Nassbereichen, ausschließlich mit Mikrotrockendampf gereinigt. Selbst das Reinigen von Teppichböden, Polstern und das Abstauben von Gardinen und Heizungen erfolgt mit Mikrotrockendampf-Geräten." Die Erfahrungen seien dabei durchwegs positiv. So konnte der Betrieb mit seinen 80 Zimmern nicht nur die Reinigungskosten um zirka 40 Prozent senken, auch der Zeitaufwand und somit die Personalkosten sind durch die neue Methode deutlich niedriger. Ähnliches gilt für den Wasserverbrauch. Normalerweise verbraucht die Zimmerreinigung in einem Hotel 50 bis 60 Liter. Für die Reinigung mit Mikrotrockendampf sind pro Hotelzimmer nur 1,5 Liter notwendig. Schwabl: "Die Reinigung geht jetzt um 30 Prozent schneller. Da unser Personal nicht mehr mit schädlichen Putzmitteln in Kontakt kommt, gibt es auch weniger Krankenstände oder Probleme mit Allergien."

Aufgerufen am 30.09.2022 um 02:09 auf https://immo.sn.at/immo-ratgeber/bauen-wohnen/zimmerreinigung-ganz-ohne-chemie-120129220

Kommentare

Schlagzeilen