Aktuelles & Trends

Trendfarbe des Jahres: Rosé-Mauve

Ausdruck für Zuversicht, Leichtigkeit, Glück, eine neue Spontaneität. Der Kranich aus der griechischen Mythologie steht als Symbol für den Farbton.

Rosé-Mauve, die Farbe des Jahres 2022. SN/caparol /blitzwerk.de
Rosé-Mauve, die Farbe des Jahres 2022.

Nur auf den ersten Blick überrascht die Farbe des Jahres, denn genau betrachtet drückt Rosé-Mauve genau das aus, was die Menschen suchen: Glück und Erneuerung, Leichtigkeit und Zuversicht. "Mauve als vielfältiger Farbton zwischen Rot und Violett verbindet uns mit den glücksspendenden Empfindungen, die wir im Frühling angesichts der aufblühenden Natur erleben. In Rosé-Mauve summiert sich alles, was uns 2022 farblich erwartet", sagt Andrea Girgzdies vom Farbenspezialisten Caparol.

Die "Abwechslungsreiche"

Glück symbolisiert auch der Kranich, und das schon in der Mythologie der alten Griechen. Der Zugvogel mit seinen großen Schwingen ist über viele Kulturen hinweg ein Sinnbild für Gesundheit, für Optimismus, für das Erhabene und natürlich Ausdauer. Seine legendären Balztänze und seine filigrane Anmutung sind so ausdrucksvoll wie faszinierend. All dies verbindet ihn mit dem Charakter des Mauve, daher wählte ihn das Team um Andrea Girgzdies als Symbol für die Trendfarben des Jahres 2022. Mauve-Variationen sind vielseitig kombinierbar. In der Farbwelt eins, die "Abwechslungsreiche" genannt, lässt sich diese Wandlungsfähigkeit von Rosé-Mauve sofort erkennen. Mit den neun Kombinationstönen lassen sich sowohl ausgesprochen harmonische Ton-in-Ton-Lösungen realisieren wie auch aufreizend farbige bis eher grafisch wirkende kontrastreichere Gestaltungen.

Die "Feinfühlige"

Farbwelt zwei baut auf einem verhüllteren Mauve auf, Puder-Mauve genannt. Das Zusammenspiel der zehn Nuancen ist sehr zart, zeigt nur geringe Kontraste und wirkt vom Grundtenor leicht und warm. Allein mit einem sanften Graublau steht schon ein Kontrastton bereit, um gezielt visuelle Stopper und Akzente zu setzen. Die "Feinfühlige" nennt sich diese minimalistische Farbzusammenstellung. Kontraste wiederum finden in Form von markanten Strukturen Einzug, raue Oberflächen, die idealerweise auf mineralischen Produkten basieren, was wiederum die natürliche Anmutung betont.

Die "Lebendige"

Einem komplett konträren Ansatz folgt die "Lebendige", die dritte Farbwelt. Im Zentrum steht Lavendel-Mauve, ein verblasstes Violett mit einem deutlich blauen Anteil, kühl und ruhig. Das Spektrum hier reicht von erdigen graugrünen bis hin zu leuchtend ockerfarbigen Tönen. Die Trendoberfläche fügt sich ideal in die Farbwelt eins ein, nennt sich "Antik-Aquarell" und basiert auf der Verarbeitung matter Lasuren kombiniert mit Metallic-Effekten. Das Ergebnis sind zart schimmernde, ineinander übergehende Farbschleier, die ein subtiles Lichtspiel auf den Flächen entfalten. Diese Technik lässt sich sowohl mit tiefen Tönen wie auch hellen Nuancen umsetzen.

Aufgerufen am 21.05.2022 um 01:42 auf https://immo.sn.at/immo-ratgeber/aktuelles-trends/trendfarbe-des-jahres-rose-mauve-114066073

Kommentare

Schlagzeilen