Aktuelles & Trends

Regen-Recycling in Haus und Garten

Regenwasser kann nicht nur im Garten, sondern auch im Haus professionell eingesetzt werden und trägt dazu bei, wertvolle Trinkwasserreserven zu schonen.

Regenwasser sinnvoll einsetzen. SN/pixabay
Regenwasser sinnvoll einsetzen.

Österreich ist ein sehr wasserreiches Land. Aber auch hierzulande häufen sich in den vergangenen Jahren Trocken- und Hitzeperioden. "Der Sommer 2018 war in dieser Hinsicht sehr prägend", sagt Kurt Schütter, Inhaber der Firma Schütter Behältercenter in Vöcklabruck:. "Vielerorts war die Lage, was die Wasserversorgung betraf, ziemlich angespannt. Diese Knappheit hat viele Menschen für das Thema Wasserverbrauch sicher stärker sensibilisiert." Regenwasser als Brauchwasser zu nutzen sei, sagt Schütter, quasi ein Gebot der Stunde. Hochwertiges Trinkwasser für die Toilettenspülung zu nutzen sei aus seiner Sicht eine Vergeudung wertvoller Ressourcen und zudem teuer, sagt der Fachmann.

200 Kubikmeter Wasser

Ein Vier-Personen-Haushalt benötigt durchschnittlich 200 Kubikmeter Trinkwasser pro Jahr. Täglich werden etwa 130 Liter Trinkwasser pro Person verbraucht, wovon jedoch nur zwei Prozent tatsächlich getrunken werden. Der Großteil des Trinkwassers wird in Österreich für Baden, Duschen, Körperpflege, WC-Spülung und Wäschewaschen gebraucht.

Vor allem die Toilettenspülung schlage mit rund 35 Litern täglich als größter Wasserverbraucher im Haushalt zu Buche, gibt der Fachmann zu bedenken.

50 Prozent Wasser sparen

Durch die Nutzung von Regenwasser könnten bis zu 50 Prozent des Trinkwassers in einem Haushalt eingespart werden: Immer da, wo Trinkwasser nicht zwingend gebraucht wird, kann stattdessen Regenwasser genutzt werden, etwa für die Autowäsche, das Wäschewaschen oder die Bewässerung des Gartens.

Die gute alte Regentonne

Die einfachste Methode, Niederschlagswasser aufzufangen, besteht natürlich in der Verwendung einer Regentonne. Je nach gewünschten Einsatzbereichen stehen aber auch leistungsfähigere technische Möglichkeiten zur Verfügung. So kann das Wasser in Kunststoff- oder Betontanks gesammelt und durch eine entsprechende technische Infrastruktur auch im Haushalt verwendet werden. Die Größe der Auffangtanks ist abhängig von der jeweiligen Nutzung und dem Verbrauch: Wird auch der Haushalt mitversorgt, liegt der durchschnittliche Verbrauch bei 1500 bis 2000 Litern pro Person, die an Speichervolumen benötigt würden, erklärt Kurt Schütter.

Tanks in der Erde

Unterirdisch würden die Tanks aus zwei Gründen angelegt, erklärt der Unternehmer. Zum einen werde das Wasser so vor Frost und Kälte geschützt und sei dadurch konstant temperiert. Zum anderen werde es vor Lichteinwirkung, also Veralgung bewahrt - die Wasserqualität bleibt geschützt.

"Nutzungssysteme für Regenwasser mit Tank, Filter, Regenwasserpumpe, Systemsteuerung und Kunststoffleitungen sind heute Stand der Technik und können vor allem in Neubauten problemlos integriert werden", sagt der Experte. "Regenwasser zu recyceln liegt voll im Trend und spart viele Kosten. Zudem bleibt man auch in Phasen längere Trockenheit durch die Wassereigenversorgung unabhängig."

Regenwasser sinvoll eingesetzt. SN/grafik/schuetter
Regenwasser sinvoll eingesetzt.

Aufgerufen am 16.08.2022 um 02:19 auf https://immo.sn.at/immo-ratgeber/aktuelles-trends/regen-recycling-in-haus-und-garten-107273425

Kommentare

Schlagzeilen